Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Die besten Aktivitäten bei einem Urlaub in Side in der Türkei

An der Südküste der Türkei liegt die Stadt Side. Der Urlaub in dieser Region ist mit Abwechslung verbunden. Antike Stätten und die Nähe zu Antalya sorgen für eine interessante Reise. Zu erwähnen ist die Übersetzung des Begriffs. Side steht für den Granatapfel. Dieser war auf der Währung von Side zu sehen.

Urlaub in Side planen

Für die Reise nach Side in der Türkei bieten sich unterschiedliche Konzepte an. Pauschalreisen sind beliebt, wenn es um den Badeurlaub geht. Alternativ lassen sich die einzelnen Bestandteile separat buchen. Dies bezieht sich auf das Hotel und den Flug. Ein Resort bietet den Vorteil, dass es über eine großzügige Badelandschaft und weitere Freizeitaktivitäten verfügt. Beim Urlaub mit oder ohne Kinder kommt im Hotel keine Langeweile auf. Bei den Pauschalreisen bezieht sich das Angebot auf den Flug, Hotel und die Verpflegung. All inclusive ist im Club gängig. Die Angebote diesbezüglich lassen sich durch die Bewertungen und Beschreibungen in Erfahrung bringen.

Sehenswürdigkeiten in Side

Blick über Archäölogische Stätten von SideDie Besichtigung von Sehenswürdigkeiten ist eine beliebte Beschäftigung im Urlaub. In Side befinden sich mehrere Stätten, die eine lange Geschichte aufzuweisen haben. Dies zeigt sich in der Optik der Stätten und den Materialien der Bauten.

Nymphaeum

Am Nymphaeum war früher eine riesige Brunnenanlage. Diese stellte die Wasserversorgung der Antike dar. Die Anlage hatte die Ausmaße von 52 Meter Länge, 20 Meter Höhe und 4 Meter Tiefe. Heute sind davon 12 Meter zu sehen. Ursprünglich war das Bauwerk mit Säulen, Statuen und Marmorverkleidung. Im Gebäude konnten 500 Kubikmeter Wasser gespeichert werden. Bilder geben einen Einblick in das einstige Ausehen.

Stadttor

Neben dem Nymphaeum sind die Ruinen des Stadttors von Side zu sehen. An dieser Stelle befanden sich zwei große Türme, von denen die Stadtmauer weiter gingen. Besser zu erkennen ist der Torplatz. Die Plaster sind heute sichtbar. Von dort führten zwei Wege zum Meer und Staatsagora.

Säulenstraße

Die Säulenstraße in Side stellte die Verbindung zwischen Stadttor und Hafen dar. Die Straße verlief weiter zur Agora. Heute ist nicht mehr zu erkennen, dass die Straße 20 Meter breit war. Ursprünglich war die oberste Beschichtung aus Marmor. Heute ist die Straße mit Teer überdeckt. Teilweise sind die Ruinen der Geschäfte und Häuser der Adligen zu erkennen.

Side Museum

Das Side Museum befindet sich in der Agora Therme. In diesem Gebäude war einst eine Therme untergebracht. Später wurde daraus ein Grabhaus gemacht. Nach der umfassenden Renovierung wurde in den 1960er Jahren ein Museum integriert. Das Museum ist in mehrere Bereiche unterteilt. Diese bringen Stück für Stück Side näher.

  • Garden: In diesem Abschnitt sind Ausgrabungsstücke zu sehen. Sarkopharge und Ornamente der Türkei sind zu bewundern.
  • Saal 1: Die Ausstellungsstücke entsprechen der hetherischen Zeit. Unter anderem sind Schrifttafeln, ein Basaltkessel und eine römische Sonnenuhr zu betrachten.
  • Saal2: Entsprechend der geringen Größe des Raumes, befinden sich dort ausschließlich kleine Fundstücke, wie Schmuck.
  • Saal 3: Kleinfunde und Statuen stellen die Highlights des Museums dar.
  • Saal 4: Abbildungen der Götter, Statuen und Sarkopharge der Staatsagora

Agora

Die Agora stellte den Versammlungsplatz der Antike dar. Auf diesem Platz in Side wurde verhandelt, philosophiert und flaniert. Als die Piraten in die Türkei kamen wurde in der Agora ebenfalls Sklavenhandel betrieben. Die Ruinen weisen darauf hin, dass der Platz von 100 Säulen umgeben war. Dort befanden sich zahlreiche Geschäfte und Hallen. Die Ausgraben zeigen ebenfalls, dass ein WC mit 24 Plätzen vorhanden war.

Sportlich unterwegs in Side

In der Türkei werden die unterschiedlichsten Sportarten angeboten. Die Angebote richten sich unter anderem an die Touristen. Bei einigen Angeboten ist Mut erforderlich, um das Adrenalin spüren zu können.

Baden und Sonnenbaden

An den Pools der Hotels und am Strand bieten sich baden und sonnenbaden gleichermaßen an. Baden im kühlen nass macht die hohen Temperaturen des Sommers erträglicher. Die türkische Riviera ist diesbezüglich beliebt. Bei den Reisen in die Türkei steigt die Beliebtheit von Spa.

Wassersport

Die direkte Lage am Meer bietet sich für unterschiedlichen Wassersport an. Die Auswahl an den Stränden ist groß. Jetski, Parasailing, Tretboot oder ähnliches werden angeboten. Die Ausrüstung kann ausgeliehen werden. Teilweise sind die Angebote in den Hotels in der Türkei zu finden. Vermittlungsbüros am Strand oder in Side haben ähnliche Angebote.

Wandern

Die Türkei ist kein typisches Land für den Wanderurlaub. Ein Spaziergang durch die Strandpromenade von Side ist klassisch. Erkundungen der Natur sind vor allem im Sommer ungewöhnlich. Die Landschaft hätte einiges zu bieten. Ein Stausee ist eine der Möglichkeiten der Umgebung. Zu beachten ist vor allem die Reisezeit und die damit verbundenen Temperaturen.

Einkaufen

Zum Shoppen bieten sich die verschiedenen Stadtteile an. Basare sind in der Türkei klassisch. In Komköy sind Schuh- und Textilgeschäfte, sowie Optiker und Apotheken zu finden. Diese Wiederholen sich regelmäßig. Wie in der Türkei zu erwarten werden Plagiate angeboten. Zum Einkaufen bietet sich vor allem Manavgat an. In diesem Stadtviertel befindet sich ein Basar. Am Donnerstag findet zusätzlich der Gemüsemarkt statt. Ansprechend ist ebenfalls das Antalya D3, welches viele Möglichkeiten anbietet.